Aktion zum Weltflüchtlingstag am 20.06.2019

[english version]

Am 20. Juni 2019 haben wir in einer gemeinsamen Aktion mit Mission Lifeline und dem Sächsischen Flüchtlingsrat e.V. in Dresden auf das Sterben an den EU-Grenzen und im Mittelmeer aufmerksam gemacht. Seit 2001 wird der Weltflüchtlingstag jährlich am 20. Juni als ein Aktionstag begangen.

Wir haben uns mit dieser Aktion an der Kampagne „Fatal Policies of Fortress Europe“ des europäischen Netzwerks gegen Nationalismus, Rassismus, Faschismus und für den Support von Migrant*innen und Geflüchteten (UNITED) beteiligt. Seit dem Jahr 1993 veröffentlicht das Netzwerk eine Liste der Toten des europäischen Grenzregimes. Die Liste versucht die tödlichen Folgen der europäischen Abschottungspolitik öffentlich zu machen. Sie zählt diejenigen Geflüchteten, die seit 1993 auf dem Weg nach Europa oder in Europa ums Leben gekommen sind und dokumentiert auch Todesfälle an den innereuropäischen Grenzen, in Lagern und Abschiebehaft sowie als Folge einer Abschiebung außerhalb Europas.

Die norwegische Zeitung Bergensavisen hat am 7. Juni 2019 die aktuelle Version der Liste veröffentlicht, die für den Zeitraum von 1993 bis Ende März 2019 den Tod von 36.570 Menschen verzeichnet. Die Liste führt nicht die zahllosen Vermissten im Mittelmeer auf, es fehlen die Toten in den Wüsten, auf anderen Fluchtrouten und in den libyschen Lagern.

36.570 Menschen. Hinter jedem Eintrag in der Liste steht ein Schicksal: Angehörige, Freund*innen. Träume, Ängste, Hoffnungen auf ein besseres Leben. Mit der öffentlichen Präsentation der Liste auf der Augustusbrücke in Dresden erinnern wir an diese Menschen.

Wir solidarisieren uns mit allen Flüchtenden. Wir fordern sichere und legale Wege nach Europa, die Entkriminalisierung der Seenotrettung und Bewegungsfreiheit für alle Menschen!

Action on the World Refugee Day on June 20, 2019

On 20 June 2019, in a joint action with Mission Lifeline and the Saxon Refugee Council in Dresden, we drew attention to the persons who have died on the EU borders and in the Mediterranean Sea. Since 2001, World Refugee Day is celebrated annually on June 20 as an action day.

With this action, we participated in the „Fatal Policies of Fortress Europe“ campaign of the European Network against nationalism, racism, fascism and for the support of migrants and refugees (UNITED). Since 1993, the network has published a list of the persons who have died as a result of the European border regime. The list seeks to publicize the deadly consequences of European policy of isolation. It counts those refugees who have died on their way to Europe or in Europe since 1993, it also documents deaths on internal European borders, in refugee camps and detention and as a result of deportation outside Europe.

The Norwegian newspaper Bergensavisen published the current version of the list on 7 June 2019. For the period from 1993 to the end of March 2019 the list includes the death of 36.570 people. The list does not include the countless missing persons in the Mediterranean, those who died in the African deserts, on other escape routes and in Libyan camps.

36.570 people. Behind every entry in the list lies a destiny: Relatives, friends. Dreams, fears, hopes for a better life. With the public presentation of the list on the Augustus Bridge in Dresden, we commemorating these people.

We show solidarity with all refugees. We demand safe and legal ways to Europe, the decriminalization of search and rescue at sea and freedom of movement for all people!

Aktionsplenum am 15.05.

english version

Netzwerk Asyl, Migration, Flucht (NAMF) – Einladung zum Aktionsplenum am nächsten Mittwoch, 15.5. ab 20:30 ins Malobeo

Vielleicht habt ihr schon von der Veranstaltungsreihe BURNING THE BORDERS gehört, die wir seit Dezember 2018 organisieren oder wart bei einer oder mehrerer der Veranstaltungen dabei. Für die nächste Veranstaltung wollen wir uns mit dem Sterben an den EU-Grenzen und im Mittelmeer befassen. Das Datum für eine (eventuell gemeinsame) Aktion soll der 20.06.2019 sein – der Weltflüchtlingstag.

An diesem Tag wollen wir uns an der Kampagne „Fatal Policies of Fortress Europe“ des europäischen Netzwerks gegen Nationalismus, Rassismus, Faschismus und für den Support von Migrant*innen und Geflüchteten (UNITED) beteiligen. UNITED veröffentlicht seit 1993 eine Liste der Toten des europäischen Grenzregimes. Auf diese Liste wollen wir uns am 20.06. beziehen.

Wir solidarisieren uns mit allen Flüchtenden, wir fordern sichere Fluchtwege, eine Entkriminalisierung der Seenotrettung und Bewegungsfreiheit für alle Menschen. Um mit uns Aktionsideen für diesen Tag zu spinnen, kommt am nächsten Mittwoch, dem 15.5. ab 20:30 ins Malobeo. Wir freuen uns auf euch und eure Ideen!

 

Network Asylum, Migration Flight (NAMF) – Invitation to campaign meeting next Wednesday, May 15th at 8.30pm at Malobeo

Maybe you heard about our series of events BURNING THE BORDERS or been at one or several of the events, which we organize since December 2018. For our next event we want to focus on the dying at the EU-borders and the Mediterranean. The date for a (eventually joint) campaign is going to be June, the 20th 2019 – the World Refugee Day.

On this day we want to participate in the campaign „Fatal Policies of Fortress Europe“ of the European Network against nationalism, racism, fascism and in support of migrants and refugees (UNITED). UNITED  publishes since 1993 a list of the dead by the European border regime. To this list, we want to refer on June 20th.

We solidarise with all refugees, we demand safe passages, a decriminalisation of search and rescue at sea and freedom of movement for all people. To brainstorm about ideas for this day together, join us next Wednesday, May 15th at 8.30pm at Malobeo. We happy to meet you and learn about your ideas!